Das Weingut zwischen Bergen, Steppe und Meer –

und wie es dazu kam.

Dass ich als gebürtiger Münchner mit zarten 27 Jahren einen Betrieb in der Südsteiermark gründete, war mutig, aber ansich nicht so ungewöhnlich. Meine Entscheidung, voll und ganz auf bio zu setzen, war damals unüblich, aber eine Herzensangelegenheit … und goldrichtig. Die Unvoreingenommenheit, mit der ich auch Slowenien weinbaulich für mich entdeckt habe, ist zu einer zweiten großen Liebe ausgewachen. Die Herzlichkeit, mit der mich die Steirer und auch die Slowenen aufgenommen haben, bewirkte, dass ich geblieben bin.

Nun, nach 12 Jahren Betriebsgeschichte, sehe ich mich als europäischer Weinmacher, der stolz in seinen Weinen  zwei Regionen miteinander verbindet, doch mehr dazu später.

Das Thema Wein war für mich so faszinierend und vielseitig, dass ich mir vorstellen konnte, es zu meiner Lebensaufgabe zu machen. Und so ist es gekommen. Nach dem Abschluss meines Weinbau- und Oenologiestudiums bin ich relativ rasch in der Südsteiermark gelandet. Die Spitzenlage Hochgrassnitzberg als Kernstück meines neuen Betriebs direkt an der Südgrenze der Steiermark zu Slowenien gelegen, war Mitgrund für mich, neue Wege zu gehen, nämlich grenzüberschreitende. So zähle ich ich heute neben 3 steirischen Lagen zwei slowenische Anbaugebiete zu meinem Schaffensraum, den ich gerne in größere geographische Strukturen einordne, nämlich meine schöne neue Heimat zwischen den Bergen des Alpengürtels, der Pannonischen Steppe und dem Adriatischen Meer.

Zusammen mit meinem Lebenspartner und zwei treuen Mitarbeitern ist ein Team mit Familienstruktur gewachsen. So sind wir heute ein kleines Weingut das zu 100% biozertifiziert ist und unser Sortiment teilt sich auf Weine steirischer und slowenischer Herkunft auf. Neben den Weißweinen unserer steirischen Spitzenlage empfehle ich, keinesfalls die Linie der Farbenweine zu verpassen – sie bestehen jeweils aus einem Rebsortentyp, die Herkunft der Trauben aber ist von beiden Seiten der Grenze. Europäischer Wein, den es so nur bei uns gibt!